Beobachten

img_20190714_151711Ich bin heute leicht gewandert. Dabei habe ich die emsigen Insekten beobachtet wie sie den Nektar der Sommerblumen ohne Unterlass gesammelt haben. Dieser Kreislauf funktioniert schon seit vielen Zigjahren.

Sich einfach hinsetzen und beobachten. So kann ich die Natur rings um mich bestaunen und bewundern. Bei diesem Staunen merke ich gar nicht, dass ich, dass wir Menschen ein Teil dieser Natur sind. Wir sind aber nicht außerhalb, wir sind mittendrin.

Auch wenn die Inder heute eine Rakete zum Mond schießen, wir kommen von dieser Erde nicht los. Und das müssen wir auch nicht. Was vielen gut täte, wäre unseren Planeten, die Natur direkt um uns mehr zu beobachten, zu bewundern. Dieser Respekt, dieses Verständnis geht vielen Menschen heute verloren. Mag die industrielle und digitale Entwicklung noch so schnell voranschreiten, die Lebens und Naturgesetze bleiben seit Zigjahren die gleichen.

Wir dürfen uns in der Natur geborgen fühlen. Wir dürfen nie aufhören sie zu beobachten, sich über sie zu wundern, zu staunen und vor allem von ihr zu lernen. Wir werden so bescheidener, dankbarer, geerdeter, zufriedener, hier auf der Erde, und nicht auf irgendeinem anderen Planeten. Danke Mutter Erde!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s